Eine bewegte Geschichte

Erbaut wurde das Schloss Mattsee um 1100 von Bischöfen aus Passau inmitten einer eiszeitlich geprägten Landschaft. Sie wählten dafür den von drei Seiten von Wasser umgebenen Berg, der wie ein Sporn in den Mattsee hinausragt. 1398 wurde das Schloss und die Herrschaft an das Erzstift Salzburg verkauft.

1597 wütete in der Stadt Salzburg eine Seuche, die Erzbischof Wolf-Dietrich veranlasste, sich in das Schloss Mattsee zurückzuziehen. 
In der jüngeren Vergangenheit wechselte das Schloss mehrmals seine Besitzer, bis es 1949 von der Gemeinde Mattsee erworben wurde. 1996 begann die aufwändige Renovierung anhand von Originalplänen.

Das Schloss ist der ideale Ausgangspunkt für Entdeckungswanderungen entlang des Mattsees. Der Milleniumsweg rund um den Schlossberg informiert mit vielen Schautafeln über die örtliche Natur- und Kulturgeschichte. Auch das Stift Mattsee sowie das Stiftmuseum sind einen Besuch wert.
Nutzen Sie die Parkmöglichkeiten beim Strandbad oder in der Weyerbucht.

Heute befindet sich im Schloss Mattsee das Schlosscafé mit Wintergarten und Schlossterasse sowie mehrere Veranstaltungssäle.
Das außergewöhnliche Ambiente und die traumhafte Lage bieten den idealen Ort um das Leben zu genießen.

Weitere Informationen: Wikipedia Artikel

Schloss Mattsee und Weyerbucht - WinterSchloss Mattsee - 3-Seen Ansicht